Ein von uns in Arbeit vermittelter "Aufstocker" befürchtete, dass seine 22-jährige Tochter ihre Stelle als Friseurin aufgeben will, "weil ihr nach Zahlung ihrer Miete kaum noch Geld zum Leben bleibt". Sie hatte ihm gegenüber auch schon geäußert, dass sie als Hartz-IV-Empfängerin mehr Geld zum Leben hätte.

ajopenbcErgänzende Leistung - häufig als Aufstockung bezeichnet - beantragen

Wir empfahlen ihm, seine Tochter beim örtlichen Jobcenter vorbeizuschicken, sich über die Möglichkeit der ergänzenden Leistung zu informieren und diese dann zu beantragen.

Die Tochter kam nicht wirklich weit - bereits an der Rezeption wurde Ihr Antrag mündlich negativ beschieden:

"Seien Sie froh, dass Sie überhaupt Arbeit haben, viele Hartz-IV-Empfänger wären glücklich, hätten die Arbeit. Hartz IV gibt es natürlich nur für Arbeitsuchende und Sie suchen doch gar keine Arbeit, oder?"

Irrtum oder bewusste Fehlinformation?

Bitte lass es Irrtum gewesen sein - alles andere wäre mehr als nur bedenklich!

Nicht nur an diese Sachbearbeiterin - klicken Sie hier, um den Rechenweg nachvollziehen zu können

Adalbert Jablonski
Project Coordinator

   
© JayCON.de 2015