Heutzutage kann man sich keine Kinder mehr leisten...

ajopenbcImmer wieder wird in Diskussionen diese Behauptung als Begründung angeführt, warum in Deutschland immer weniger Kinder geboren werden.

Ob es sich hier um echte Sorge handelt oder ob dieses Argument nur ein Vorwand ist, seinen finanziellen oder sozialen Status durch ein Kind nicht eingeschränkt zu bekommen, können und wollen wir nicht beantworten.

Es gibt Menschen, die einfach Kinder haben wollen und sich darüber im Klaren sind, dass es sich bei Kindern nicht um eine Kapitalanlage mit Renditewahrscheinlichkeit handelt.

Für die möchten wir hier unseren Beitrag leisten und die Möglichkeiten aufzeigen, den Spagat zwischen Zeit für das Kind und Arbeitszeit bestmöglich zu schaffen.

Unsere Empfehlungen basieren darauf, dass das soziokulturelle Existenzminimum sowohl für die Eltern als auch für die Kinder vorhanden sein muss und dass die Familie (Ehe und Familie) in Artikel 6 Absatz 1 des Grundgesetzes unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung steht bzw. nach Absatz 4 des gleichen Artikels jede Mutter den Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft hat.

Steuerliche Vorteile, Kindergeld und -freibeträge, Kinderzuschlag, Wohngeld und Grundsicherung der SGBs sind die Instrumentarien, mit denen der Staat finanziell diesen Schutz realisieren will.

Die Auswirkungen werden hier mit unterschiedlichen Fällen beschrieben - seien Sie gespannt.

Wenn Sie Ihre konkrete Lebenssituation berechnet haben wollen, rufen Sie uns einfach an.

Adalbert Jablonski
Project Coordinator

   
© JayCON.de 2015