Erhöhte Mortalität bei Langzeitarbeitslosen

Fotolia BuchHealth in the long-term unemployed (Gesundheitliche Situation von langzeitarbeitslosen Menschen)[1]

Deutsches Ärzteblatt veröffentlicht die Ergebnisse von Studien, die zu dem Schluss kommen:

Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit tragen – vor allem in Bezug auf die psychische Gesundheit – eine deutlich höhere Krankheitslast als erwerbstätige und kurzzeitarbeitslose Personen, die mit der Dauer der Arbeitslosigkeit tendenziell zunimmt.

Auch speziell für Deutschland konnte eine erhöhte Mortalität nachgewiesen werden, die zudem mit der Dauer der Arbeitslosigkeit anstieg: Bei Versicherten der Gmünder Ersatzkasse (GEK) mit 1 bis unter 2 Jahren Arbeitslosigkeit zeigte sich im Vergleich zu den durchgängig Berufstätigen eine 1,6-fach erhöhte Mortalität; bei Personen mit mindestens 2 Jahren Arbeitslosigkeit in den vorangehenden 3 Jahren war im Folgezeitraum das Mortalitätsrisiko 3,4-fach erhöht.

   
© JayCON.de 2015